, J&K Bätz">





Granat
© Spice Up, , created by web-actswww.corselogis.de

Granatapfel

Zur letzten Seite!
Zum Ingwer
Die Kerne werden Anardana genannt

Lateinisch:

Englisch:

Spanisch:

Französisch:

Italienisch:
Punica granatum

Pomegranate

Granada

Grenade

Melogranate

Der aus Zentralasien, vermutlich Persien, stammende Granatapfelbaum wächst heute überall in den Tropen und Subtropen. Unbestätigten Gerüchten zu Folge soll dies der besagte Apfelbaum, aus der Schöpfungsgeschichte sein. Anstelle eines Apfels also ein Granatapfel ...
Sicher ist jedoch, er gehört zu den wirklich alten benannten Pflanzen, auch wenn nichts genaueres überliefert ist, da bei den Aufzeichnungen jener Zeit, mit Übertragungsfehlern zu Rechnen ist.

Punica GranatumIn unseren Breitengraden ist der Granatapfel in erster Linie als Zierpflanze bekannt, wobei es ihm hier in Deutschland meist zu kalt ist.

Die Frucht selber ist recht sauer und nicht sehr schmackhaft. Verwendet werden die süßeren Kerne, welche mit einer Art Fruchtfleisch umzogen sind. Diese werden sowohl frisch, als auch getrocknet, manchmal sogar pulverisiert, eingesetzt. Indien ist das einzige Land, in dem der Granatapfel kultiviert wird und häufige Verwendung in der Küche findet. Die frischen Kerne werden im gesamt asiatischen Raum gerne auf Salate und frische Speisen gegeben. Die Kerne, ob frisch oder getrocknet, sind Bestandteil vieler Chutneys und Curries. Als Gewürz nennt man sie Anardana. Sie vermitteln diesen süßsäuerlichen Geschmack, welcher so typisch für einige indische Curries ist.

Auch wird Anardana in Asien gerne als Ergänzung für Süßspeisen verwendet, ähnlich, wie bei uns die Rosinen.

Die Franzosen haben sich den Grenadine zu Eigen gemacht, einen Granatapfelsirup, welcher vielen Cocktails die gewünschte rote Süße gibt. Am bekanntesten ist wohl der Tequila Sunrise.

Die Heilwirkung des Granatapfels:

Er hat tatsächlich eine Heilwirkung, jedoch scheinen mir die betroffenen Krankheiten eher zwingend einem Gang zum Arzt zu Erfordern. Er wirkt bei Amöbenruhr, Darmwürmern und schwerem chronischen Durchfall, außerdem bei Mundgeschwüren, Racheninfektionen und Ausfluß.

Hexentipp:

Statt Hexentipp sollte man sich hier vielleicht einen Drink gönnen :-)